Kapelle

hochbau_kapelle_penzberg_1

Kapelle

+ Architekten
© Jocher & Stechl

+ Bauherr
Jungritterverein

+ Ort
Penzberg

+ Planungsbeginn
2003

+ Ausführung
2003

+ Grundstück
Auf der Berghalde

+ Grundfläche
21,50 m²

+ Umbauter Raum
108 m²

+ Baukosten
ca. 100 000,- €

Die Kapelle situiert sich an der Gabelung zweier Wege auf der ehemaligen Penzberger Abraumhalde, die jetzt als Aussichtsberg fungiert und soll an den für diesen Ort prägenden Bergbau erinnern, bei dem viele Arbeiter ihr Leben eingebüßt haben.
Zwei Giebelscheiben aus Tuffstein symbolisieren den Berg der ausgehöhlt wurde und dessen Flöze man anschließend mit Holzbalken vor dem Einsturz gesichert hat.
Der Innenraum orientiert sich zu einem schmalen Kreuz aus Lichtschlitzen als leuchtendes immaterielles Zeichen.
Eine schützende Hülle aus Lärchenschindeln wird von einem Tragwerk aus beplankten Holzrahmen gehalten.
Die Kapelle steht als Analogie für das bescheidene Leben der Bergleute und deren Familien.

Kapelle Kapelle Kapelle Kapelle Kapelle Kapelle Kapelle Kapelle